News *** News *** News

 

Seit Juli darf in Hessen die Klasse AM (bis 45 km/h) ab 15 Jahren erworben werden

Das Mindestalter für die Klasse AM wurde in Hessen für einen Probezeitraum von 3 Jahren von 16 auf 15 Jahre abgesenkt. Steigen die Unfallzahlen nicht merklich an soll aus dem Pilotprojekt eine dauerhafte Lösung werden.

Die Klasse AM muss wie alle anderen Fahrerlaubnisklassen bei der zuständigen Führerscheinstelle beantragt werden.  Notwendig ist ein von der ausbildenden Fahrschule gestempelter und vom Einwohnermeldeamt bestätigter Führerscheinantrag, ein biometrisches Passbild, ein Sehtest vom Optiker und der Nachweis über den Besuch eines Erste-Hilfe-Lehrgangs von mindestens 9 x 45 Minuten.

Die Ausbildung der Klasse AM umfasst 12 Grundunterrichte und 2 klassenspezifische Zweiradunterrichte zu je 90 Minuten, eine theoretische Prüfung, die fahrpraktische Ausbildung OHNE Sonderfahrten und eine praktische Prüfung.

Unser Büro ist wieder geöffnet

Bitte bleiben Sie zu Hause und kontaktieren uns per Mail oder Telefon wenn Sie Erkältungssymptome, Husten, Schnupfen, Durchfall oder Fieber haben.

Wenn Sie uns besuchen dürfen maximal 2 Personen aus dem gleichen Hausstand das Büro mit Mund-Nasenschutz betreten. Es besteht Händedesinfektionspflicht.

Für Beratungen, Anmeldungen und Auskünfte stehen wir Ihnen per Telefon und Mail jederzeit zur Verfügung.

Tel. / WhatsApp 0177 9121882

Fahrschule-halberstadt-loehr@t-online.de

 

Seit 04.05.20 dürfen Fahrschulen unter nachfolgenden Abstands- und Hygienevorschriften wieder ausbilden: 

Fahrstunden vereinbart Ihr direkt mit Eurem Fahrlehrer per WhattsApp oder Telefon

 

NEU! B196 – seit dem 01.01.2020 besteht die Möglichkeit, über eine Ausbildung ohne Prüfung, mit dem Autoführerschein Krafträder bis 125 ccm im Inland zu führen 

Berechtigung:

  • Durch die Schulung erwirbt man die Berechtigung, Krafträder der Klasse A1 bis zu
    125 ccm Hubraum und maximal 11 KW Leistung (15 PS) im Inland zu führen. Es handelt sich um eine Ausweitung der Klasse B und nicht um einen Erwerb der Klasse A1. Somit ist der Aufstieg zur Klasse A 2 nicht möglich. Für größere Maschinen muss ein entsprechender Führerschein erworben werden.

Voraussetzung:

  • Mindestalter 25 Jahre
  • Seit mindestens 5 Jahren im Besitz der deutschen Klasse B
  • Teilnahme an 4 theoretischen Unterrichtseinheiten von je 90 Minuten – und MINDESTENS 5 Unterrichtseinheiten Praxis zu je 90 Minuten
  • Die Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an der Schulung innerhalb eines Jahres bei der zuständigen Behörde einreichen (biometrisches Passbild beifügen) und die neue Führerscheinkarte mit der Schlüsselzahl 196 für die Klasse B beantragen

Kosten:

  • Wir bieten die Ausbildung ab 650,- € an. (inkl. Grundbetrag, theoretischem Unterricht (4×90 Min), praktischer Ausbildung (5 ×90 Min) und Bescheinigung)
  • zzgl. Gebühren für die Führerscheinstelle (40,60 € LM, 63,70 € LDK). Gegebenenfalls Zusatzkosten durch weiter anfallende Übungsstunden Kl A1 (45min=50,- €)

Ausbildung:

Bei der praktischen Ausbildung sollen sowohl die bei der Fahrausbildung vorgeschriebenen Grundfahraufgaben der Klasse A1, als auch Überlandstrecken und Autobahn- / Kraftfahrstraßenabschnitte befahren werden.

Die Ausbildung endet ohne Prüfung. Allerdings sollte man sich auf die Beurteilung des Fahrlehrers verlassen, falls dieser die Fähigkeit und Verhaltensweisen zum Führen von Krafträdern für noch nicht ausreichend erachtet. Dann müssen weitere Fahrstunden absolviert werden da der Fahrlehrer die Bescheinigung nicht ausstellen darf wenn er die ausreichende Befähigung zum Führen des Fahrzeugs nicht als gegeben sieht.

Für die erfolgreiche Teilnahme an der Schulung hat der Teilnehmer während der fahrpraktischen Übungen seine Fähigkeiten und Verhaltensweisen zum Führen von Krafträdern der Klasse A1 unter Beweis zu stellen.